Reglement Endurance

Allgemein

1. Das Tragen von festem Schuhwerk und einem Helm ist verpflichtend. Ein Rennoverall und Handschuhe sollten aus Sicherheitsgründen auch getragen werden.
2. Teilnahmeberechtigt ist man ab 12 Jahren und einer Mindestgröße von 1.55 Metern.
3. Jedes Team muss über die Gesamtlänge des Rennens ein durchschnittliches Mindestgewicht von 85 kg erreichen.
4. Die Rennen starten zur vorher bekanntgegebenen Uhrzeit. Teams die zu dieser Uhrzeit nicht anwesend oder fahrbereit sind, werden von der Veranstaltung ausgeschlossen.
5. Das Teilnehmen mit offenen, langen Haaren, Schals, etc. ist untersagt. Zusätzlich wird das Tragen eines Rippenschutz, sowie Fahren mit geschlossenem Visier empfohlen.
6. Nach Abschluss eines Renntags wird es eine Siegerehrung und eine Pokalübergabe geben. Wir bitten alle Teams anwesend zu sein, wenn diese stattfindet. 

Verhalten

1. Bei Kart Masters NRW steht der Spaß im Vordergrund. Jegliches unsportliches Verhalten auf und neben der Strecke wird nicht geduldet. Physische Gewalt oder Beleidigungen jeglicher Art führen zu einem sofortigen Ausschluss des Events.
2. Das Nutzen von Kommunikationssystemen ist erlaubt.
3. Auf der Strecke stehenbleiben oder bewusst langsam fahren, um andere Fahrer zu behindern ist strengstens untersagt.
4. Abkürzen ist verboten. Es müssen sich zu jederzeit mindestens 2 Räder auf der Rennstrecke befinden.
5. Die Teamrennen finden ohne Rennleitung statt. Im Interesse aller Beteiligten ist jedes Team dazu verpflichtet faires Fahren zur obersten Priorität zu machen. Bei wiederholten unfairen Aktionen steht es den Veranstaltern frei, Teams zu disqualifizieren oder Strafen auszusprechen. 

Teilnahme

1. Die Rennen finden im Rahmen eines Team-Rennens statt. Jedes Team muss mindestens 2 und höchstens 6 Fahrer melden. Ein Team besteht also aus 2-6 Fahrern.
2. Jedes Team benennt einen Captain, der für die gesamte Saison der Ansprechpartner der Veranstalter ist und alle Informationen erhält.
3. Bei 3 Stunden Rennen dürfen höchstens 4 der 6 benannten Fahrer teilnehmen. Bei 6 Stunden Rennen können alle 6 Fahrer teilnehmen.
4. Eine Nachmeldung weiterer Fahrer ist während der laufenden Saison möglich. Das Wechseln von Teams ist während der laufenden Saison nicht gestattet, bzw. kann in seltenen Einzelfällen in Absprache mit den Veranstaltern umgesetzt werden.
5. Neben der Meldung eines gesamten Teams ist es auch möglich sich alleine anzumelden. Bei weiteren Anmeldungen von Fahrern ohne Team, wird automatisch ein Team aus diesen Fahrern gebildet. 

Format

1. Vor jedem Rennen findet ein 20 minütiges Qualifying statt.
2. Während des Qualifyings sind Fahrerwechsel grundsätzlich möglich.
3. Der Fahrer der das Qualifying beendet startet auch das Rennen.
4. Nach dem Qualifying werden die Fahrer in die Startaufstellung gebracht und das Rennen wird zügig gestartet.
5. Im Jahr 2023 sind 3 und 6 Stunden Rennen vorgesehen.
6. Im Rennen sind 5 Fahrerwechsel verpflichtend. Sowohl bei 3 als auch bei 6 Stunden Rennen. Die Fahrerwechsel finden von Bahn zu Bahn unterschiedlich statt und werden vor dem Qualifying im Briefing ausführlich erklärt.
7. Tankstops werden in der Regel von der Bahn vorgeschrieben und somit auch variieren. Wie diese durchzuführen sind, wird im Briefing erklärt.
8. Kartwechsel während des Fahrerwechsel oder der Tankpause sind vorgesehen. Allerdings hängt die Umsetzbarkeit von der entsprechenden Bahn ab. Wie und ob es Kartwechsel gibt, wird vorab im Briefing erklärt. 

Gewicht

1. Jedes Team muss über die Gesamtlänge des Rennens ein durchschnittliches Mindestgewicht von 85 kg erreichen.
2. Zusatzgewichte werden von den Bahnen gestellt. Es wird möglich sein, die Karts mit maximal 20 kg oder 30 kg zu beladen.
3. Für die Ermittlung des Mindestgewichts über die gesamte Renndauer wird jeweils die Gesamtlänge des gefahrenen Stints mit dem in diesem Stint gefahrenen Gewicht multipliziert. Diese Werte werden aufaddiert und durch die Gesamtlänge des Rennens dividiert.
4. Durch Rundungsfehler bei Zeit- und Gewichtsnahme, wird eine Toleranz von 0.5 kg eingeräumt. Strafen gibt es also erst beim Unterschreiten eines Gewichts von 84.5 kg.
5. Überlegungen zur taktischen Umsetzung der Gewichtsverteilung unter den Fahrern ist von den jeweiligen Teams selbstständig durchzuführen. Vorgaben seitens des Veranstalters gibt es nicht.

Beispiel 1: 2 Fahrer, 1 Wechsel, Renndauer: 120 Minuten; Fahrer 1: 100 kg, Fahrer 2: 70 kg
Beide Fahrer fahren jeweils genau 60 Minuten. Rechnung: (60 * 100 + 60 * 70) / 120 = 85 kg.
Das Durchschnittsgewicht beträgt genau 85 kg.

Beispiel 2: 3 Fahrer, 2 Wechsel, Renndauer 180 Minuten; Fahrer 1: 100 kg, Fahrer 2: 70 kg, Fahrer 3: 85 kg
Fahrer 1 fährt 30 Minuten, Fahrer 2 fährt 90 Minuten, Fahrer 3 fährt 60 Minuten.
Rechnung: (30 * 100 + 90 * 70 + 60 * 85) / 180 = 80 kg. Obwohl alle Fahrer ein Durchschnittsgewicht von 85 kg haben liegt das Durchschnittsgewicht über die gesamte Renndauer bei 80 kg. Damit wurden die 85 kg Mindestgewicht unterschritten. 

Strafen

1. Strafen gibt es für Fehlstarts, fehlende oder falsch ausgeführte Boxenstopps und Unterschreitungen des Mindestgewichts.
2. Für einen Fehlstart gibt es eine 5 Sekunden Zeitstrafe.
3. Die Strafen für Fehler bei Boxenstopps werden am Renntag selber bekannt gegeben. Es wird sich voraussichtlich um Strafen im Runden Bereich oder Disqualifikationen handeln.
4. Strafen für Gewichtsunterschreitungen:• weniger als 0.5 kg: -• 0.5 - 5 kg: + 2 Runden• mehr als 5 kg: + 5 Runden.
4. Die Strafen beziehen sich auf 3 Stunden Rennen. Bei Rennen von längerer oder kürzerer Dauer wird das Strafmaß angepasst. 

Punktevergabe

1. Jeder Renntag wird bepunktet und geht in die Gesamtwertung ein.
2. Das Team mit der schnellsten Rennrunde erhält 2 extra Punkte. 

Position

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

Punkte

50

45

40

37

34

32

30

28

26

24

22

20

18

16

14

12

10

8

6

5

4

3

2

1

0